Übersicht der umgesetzten Projekte

Reckitt Benckiser: Illegaler Missbrauch frei verkäuflicher Medikamente in der Tschechischen Republik

Year: 2007

DBM sichert für die Gesellschaft Reckitt Benckiser (Czech Republic) Beratungstätigkeit im Bereich Kommunikation mit Medien und Stakeholdern und im Bereich Krisenmanagement ab.


Eines der ersten für Reckit Benckiser entworfenen und umgesetzten Projekte war im Jahr 2007 Perpetion Audit, eine Umfrage unter interessierten tschechischen Fachleuten zur Problematik des illegalen Missbrauchs von frei verkäuflichen Medikamenten mit einem Gehalt an Pseudoephedrin zur Herstellung von Drogen.

 

DBM wurde für das Projekt „Missbrauch von Pseudoephedrin enthaltenden Medikamenten versus Recht auf Selbstmedikation“, das im Jahr 2007 für die Gesellschaft Reckitt Benckiser, Zentiva und GlaxoSmithKline realisiert wurde, die Auszeichnung Tschechischer Preis für Public Relations verliehen.


Als Reaktion auf die damalige Problematik des Missbrauchs von Pseudoephedrin enthaltenden Medikamenten hat die Agentur vorgeschlagen, tschechische Fachleute zur gegebenen Problematik auszuwählen und in Form gezielt orientierter Umfrage anzusprechen und gemeinsam mit ihnen Lösungen zu formulieren, die den illegalen Missbrauch von Medikamenten verhindern könnten und gleichzeitig nicht die Möglichkeit der Selbstmedikation der Patienten mit Grippeerkrankungen einschränken. Die ebenfalls von den Gesellschaften Zentiva und GlaxoSmithKine unterstützte Umfrage, die in die Problematik neue Sichtweisen brachte, wurde Unterlage für die öffentliche und Parlamentsdebatte zu diesem Thema.

Für dieses „Missbrauch von Pseudoephedrin enthaltenden Medikamenten versus Recht auf Selbstmedikation“ genannte Projekt wurde DBM die Auszeichnung Tschechischer Preis für Public Relations verliehen.  

Contact: Karla Krejčí

Tisková verze

Real Time Web Analytics