DBM - Partner für Public Relations und Public Affairs

Bereits seit 1991 ist DBM in der Tschechischen und Slowakischen Republik im Bereich Public Relations und Public Affairs tätig. In den 23 Jahren des Bestehens wurden die Dienstleistungen unserer PR-Agentur bereits von mehr als zweihundert bedeutenden tschechischen, slowakischen sowie auch ausländischen Firmen genutzt.

Kreative Tätigkeit und ethischer Umgang mit Fakten sind im DBM-Konzept der Schlüssel zum Geschäftserfolg der Kunden. Dazu verwendet die Agentur eine breite Palette von PR Instrumenten – angefangen bei Presseberichten bis zu digitalen Kommunikationsmitteln des modernen Marketings, inklusive integrierter Kommunikation in sozialen Netzwerken.

Das breitgefächerte Angebot an Dienstleistungen umfasst vor allem strategische Kommunikationsberatung, Krisenkommunikation, Kommunikationsumfragen, Medientraining, Presseservice einschließlich Monitoring gedruckter und elektronischer Medien, sowie Analysen und weitere Dienstleistungen im Bereich des Reputationsaufbaus von Firmen und Einzelpersonen.

DBM International Finalist zum dritten Mal, 6 Nominationen im Tschechischen Preis für PR

17. 5. 2017 - Das Projekt „Für die Würde der Verstorbenen und das Gedächtnis der Lebenden: Die Rehabilitierung des alten jüdischen Friedhofs in Prostejov“ wurde schon zum dritten Mal im internationalen die besten Kommunikationsprojekte bewerteten Wettbewerb nominiert. Nach European Excellence Awards und Ragan’s PR Daily Awards gewann das Projekt die Anerkennung der Jury 2017 Sabre Awards EMEA. Das Finale findet am 23. Mai 2017 in London statt.
Im 12. Jahrgang des Tschechischen Preises für PR haben wir mit unseren Projekten insgesamt 6 Nominationen, die Ergebnisse werden am 14. Juni 2017 verkündet. Drücken Sie uns die Daumen!

Janota ist der beste nachnovemberliche Finanzminister

17. 04. 2013 - In der Umfrage, die anlässlich des 15. Jahrestreffens von CFA Society Forecasting Dinner 2017 durchgeführt wurde, siegte als der beste nachnovemberliche Finanzminister Eduard Janota. Nur ein Fünftel der Befragten aus dem Finanzsektor (20,5%) meint, dass die ÈNB die Deviseninterventionen erst nach der Hälfte des Jahres 2017 beendet, mehr als zwei Fünftel (43,0%) erwartet jedoch, dass es früher passiert. Die meisten Teilnehmer der Umfrage (56,8%) sind der Ansicht, dass die Koalitionsregierung ihre meisten Vorwahlversprechen nicht erfüllt hat. Das sind die wichtigsten Ermittlungen aus der Umfrage, an der 1593 Befragten (18%) aus 8855 Angesprochenen teilnahmen. An der Umfrage haben sich außer Mitglieder CFA Society CR und Leser des elektronischen Bulletins Fleet Sheet‘s Final Word des Herausgebers Erik Best auch die VIP Vertreter aus der Finanz- und Unternehmungswelt beteiligt. Die Umfrage wurde von den Beratungsgesellschaften Donath Business & Media und Herzmann durchgeführt.Ganze Nachricht anzeigen



Aktualitäten

20. 09. 2017 - UPS umožní obchodníkùm vìtší kontrolu pøi vrácení zboží
Ganze Nachricht anzeigen

18. 09. 2017 - UPSVáclav Kuklík je manažerem prodeje pro Èeskou republiku a Ukrajinu
Ganze Nachricht anzeigen

18. 09. 2017 - TrevosTREVOS jde s kùží na trh
Ganze Nachricht anzeigen

11. 09. 2017 - UPSLuiz Richter je marketingovým manažerem spoleènosti
Ganze Nachricht anzeigen

29. 08. 2017 - TrevosVìzni pomáhají TREVOSU s montáží
Ganze Nachricht anzeigen

09. 08. 2017 - Jiøí ŠaldaNa petøinské frontì klid?
Ganze Nachricht anzeigen

Weiteres >>

Weblogo
Real Time Web Analytics